Juni, 2022

25jun(jun 25)10:0027nov(nov 27)17:00Der Untergang des Römischen Reichesusstellung der Trierer Museen vom 25. Juni bis 27. November 2022

Veranstaltungsdetails

Ausstellung der Trierer Museen vom 25. Juni bis 27. November 2022

Das Rheinische Landesmuseum Trier, das Stadtmuseum Simeonstift Trier und das Museum am Dom Trier präsentieren vom 25. Juni bis 27. November 2022 die große Landesausstellung „Der Untergang des Römischen Reiches“. In drei Museen, 31 Ausstellungssälen und auf insgesamt 2 000 m2 sollen für Besucherinnen und Besucher mehr als 700 Exponate aus den eigenen Sammlungen sowie von über 130 nationalen wie internationalen Museen und Institutionen aus 20 Ländern zu sehen sein. Auf Grundlage neuster Forschungsergebnisse der Archäologie und Altertumswissenschaften entsteht eine bisher einzigartige Ausstellung zum Zerfall und zum Erbe des Römischen Imperiums.

Niemals zuvor wurde dem Untergang des Römischen Reiches eine derart umfassende Ausstellung gewidmet. Es entsteht eine spannende Schau zur allgemein noch wenig beachteten Zeit des Imperium Romanum im 4. und 5. Jahrhundert.

Zu diesem Zeitpunkt existierte das Römische Imperium bereits über Jahrhunderte, es umfasste auf seinem Höhepunkt ein riesiges Gebiet. Was führte zum Niedergang des gewaltigen Reiches, was waren die Vorboten des Zerfalls? Was geht beim Untergang verloren und was ist das Erbe? Die Sonderausstellung will die komplexen Zusammenhänge der Zeit herausarbeiten und sichtbar machen.

Blutige, innerrömische Machtkämpfe zwischen den rechtmäßigen Kaisern und ihren Widersachern sind wichtige Faktoren des Niedergangs, die aber nicht alleine das Ende besiegeln. Auch der schleichende Verlust der kaiserlichen Zentralgewalt und das wechselvolle Verhältnis zwischen Barbaren und Römern sowie der Aufstieg machthungriger „Warlords“ sind verhängnisvolle Entwicklungen.

Zeit

Juni 25 (Samstag) 10:00 - November 27 (Sonntag) 17:00
Montags geschlossen!

Nach oben