Home2021-01-15T19:46:57+00:00

GESCHICHTE MIT
FREU(N)DEN ERLEBEN
Archäologie
Stein für Stein verstehen!
Wissenschaftlicher
Inhalt
Geschichte
baut brücken

Editorial Januar

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“ (Hermann Hesse)

Ich möchte all jene auf das Herzlichste grüßen, die einen Blick auf das werfen, was einmal ein ausgewachsenes Journal für Geschichte und Archäologie werden soll.

Ein Berg von Arbeit türmt sich noch vor uns auf und es wird noch einige Monate dauern, bis wir mit vollem Elan loslegen können. Aber Sie können jederzeit unsere Fortschritte begutachten und uns mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Ob inhaltliche Wünsche, gestalterisches Layout oder erweiterte Funktionen: wir sind für jede Anregung dankbar. Desgleichen können Sie auch Fördermitglied unseres Vereins „extempore e.V.“ werden oder unser gemeinnütziges Projekt durch eine kleine Spende voranbringen. Informationen gibt es auf dieser Seite.

Ich wünsche allen zukünftigen Lesern und Nutzern unseres Projektes eine gut und vor allem gesunde Zeit. Freuen Sie sich auf das, was kommt.

Ihr
Michael Kuhn

Informieren, vernetzen und verborgene Schätze heben…

und noch vieles mehr haben sich die Macher und Unterstützer des neuen Online-Journals „extempore“ auf ihre Fahnen geschrieben.

„extempore“ (aus der Zeit) ist aktuell, kompetent, informativ, interaktiv und spannend.

Die Vergangenheit fasziniert und fesselt große Teile unserer Bevölkerung. Voller Ehrfurcht halten wir die Relikte vergangener Epochen in unseren Händen oder bestaunen die Überreste, die Archäologen dem Vergessen entrissen haben. Geschichte und Archäologie sind „gelebte“ Vergangenheit, die unser Handeln und Denken bis auf den heutigen Tag bestimmen. Sie sind sozusagen mit unserer DNA verknüpft. Unser Tun ist in großen Teilen durch die Erfahrungen bestimmt, die wir auf unserem Lebensweg gesammelt haben. Nimm einem Menschen seine Vergangenheit und du löschst dessen Persönlichkeit aus. Das gleiche gilt für zivilisatorische Gesellschaften in allen Regionen und Kontinenten unserer Welt.

Es ist von Anfang an unser Ziel, das Interesse an unserer Vergangenheit zu fördern und die Auseinandersetzung damit um den Baustein der interdisziplinären Vernetzung zu erweitern.

Zum einen berichtet unser Team von kompetenten Autoren aus allen Bereichen der Geschichte und Archäologie aktuell und themenbezogen.

Zum anderen möchten wir all denen eine Stimme geben, deren Schaffen und Forschen eher im Verborgenen stattgefunden hat. „extempore“ gibt allen die Möglichkeit, ihre Erkenntnisse einem überregionalen und nur durch den deutschen Sprachraum begrenzten Leserkreis zu präsentieren.

Netzwerke

Netzwerke Li Europan lingues es membres del sam familie. Lor [...]

Höhenburgen

Überschrift 3 Es gibt im Moment in diese Mannschaft, oh, [...]

Nach oben